Unter-Navigation "Ergotherapie"

Ergotherapie in der beruflichen Integration


Die Ergotherapie stellt die Handlungsfähigkeit des Menschen in den Mittelpunkt. Sie befähigt Menschen, an den Aktivitäten des täglichen Lebens und in der Arbeitswelt teilzuhaben. Sie trägt zur Verbesserung der Gesundheit und zur Steigerung der Lebensqualität bei.

Was tun ErgotherapeutInnen in der beruflichen Integration?
Die berufliche Tätigkeit ist für viele Menschen sinnstiftend und existenzsichernd. Die Arbeit gibt Struktur und fördert die soziale Teilhabe im Alltag. Die Ergotherapie unterstützt Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit nicht mehr wie gewohnt ausführen können.
Wir ErgotherapeutInnen arbeiten klientenzentriert. Wir erfassen die Ressourcen und Schwierigkeiten in Bezug auf die Arbeitsfähigkeit. Dabei berücksichtigen wir ihre ganze Lebenssituation und ihre individuellen Ziele.
Wir stehen in stetigem Kontakt mit Sozialversicherungen, Arbeitgebenden sowie Ärzteschaft. Gemeinsam erarbeiten wir eine berufliche Perspektive und erstellen einen Integrationsplan in Absprache aller Parteien.
Wir unterstützen Sie beim Erhalt der Arbeitsstelle z. B. mittels Jobcoaching oder Arbeitsplatzabklärung. Ebenso beraten wir Sie beim Einstieg ins Arbeitsleben z. B. bei der Stellensuche oder mit vorbereitenden Massnahmen für einen späteren Einstieg in den Berufsalltag.

Welchen Nutzen bringt die Ergotherapie?

  • In der Ergotherapie begleiten wir Sie von der medizinischen Phase bis hin zur beruflichen Eingliederung.
  • Wir verfügen über ein fundiertes medizinisch-therapeutisches Wissen, das wir in den Eingliederungsprozess einbringen.
  • Wir sind uns gewohnt, gesundheitlich bedingte Einschränkungen in Bezug zum Arbeitsplatz zu erfassen und lösungsorientiert zu verändern.
  • Wir fördern die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Ärzten, Sozialversicherungspartnern und Arbeitgebenden.
  • Bei unserer Tätigkeit ist uns die Nachhaltigkeit wichtig.